Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Campingplatz-Durchsuchungen in Lügde: Datenträger entdeckt

Kriminalität

Freitag, 5. Juli 2019 - 11:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Lügde. Im Missbrauchsfall von Lügde haben die Ermittler bei ihren Durchsuchungen mehrere Datenträger auf der Campingplatz-Parzelle des neuen Tatverdächtigen gefunden. Bei dem 57-Jährigen seien zahlreiche Gegenstände sichergestellt worden, die als Beweismittel in Frage kommen könnten, teilten die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei in Bielefeld am Freitag mit. Die Parzelle des neuen Beschuldigten auf dem Campingplatz an der Grenze zu Niedersachsen war am Mittwoch und Donnerstag durchsucht worden.

Polizeibeamte der Kriminaltechnik bei Durchsuchungen auf dem Campingplatz in Lügde. Foto: Guido Kirchner

Was genau gefunden wurde, sagten die Ermittler zunächst nicht. Der „Tatort“ sei nach Abschluss der Aktion am Donnerstagabend wieder freigegeben, hieß es. Der 57-Jährige aus Steinheim bei Höxter befinde sich auch weiter auf freiem Fuß, die Ermittlungen gegen ihn wegen schweren sexuellen Missbrauchs dauerten an.

Ihr Kommentar zum Thema

Campingplatz-Durchsuchungen in Lügde: Datenträger entdeckt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha