NRW

Ceconomy erwägt Einsparungen: 3500 Jobs auf der Kippe

Einzelhandel

Mittwoch, 5. August 2020 - 13:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Beim Elektronikhändler Ceconomy mit seinen Ketten Media Markt und Saturn könnten im Zuge einer Neuaufstellung mehrere tausend Stellen wegfallen. Es werde die Einführung einer konzernweit einheitlichen Organisationsstruktur geprüft, bei deren Umsetzung vorwiegend im europäischen Ausland bis zu 3500 Vollzeitstellen wegfallen könnten, wie Ceconomy am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 55 000 Mitarbeiter. Zudem könnten europaweit einige defizitäre Filialen mangels Kunden geschlossen werden, hieß es weiter.

Menschen stehen in einer Warteschlange vor einer Filiale des Elektrohändlers Saturn an. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Eine Umsetzung der angedachten Maßnahmen würde zunächst rund 180 Millionen Euro kosten, soll aber auch die jährlichen Kosten um etwas mehr als 100 Millionen Euro drücken. Über eine Umsetzung soll am 12. August entschieden werden.

Mit einer einheitlichen Organisation würden Voraussetzungen für einen Umbau geschaffen. Abläufe in der Verwaltung und den Landesgesellschaft sollen effizienter werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Ceconomy erwägt Einsparungen: 3500 Jobs auf der Kippe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha