NRW

China war 2021 Hauptlieferant von Bekleidung für NRW

Bekleidung

Donnerstag, 21. April 2022 - 08:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. China war im vergangenen Jahr für NRW Hauptlieferant von Bekleidung. Die Volksrepublik exportierte 2021 Kleidung im Wert von 1,9 Milliarden Euro nach Nordrhein-Westfalen. Das waren 500 Millionen Euro - 19,8 Prozent - weniger als zehn Jahre zuvor, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Donnerstag mitteilte. Lieferland Nummer zwei war Bangladesch, gefolgt - mit einigem Abstand - von der Türkei.

Im Jahr zuvor gaben Haushalte monatlich im Durchschnitt 14 Euro weniger für Bekleidung und Schuhe aus als 2019. Die Ausgaben der Privathaushalte für Bekleidung und Schuhe lagen demnach 2020 bei 97 Euro pro Monat. Dabei investierten Haushalte, deren Haupteinkommensperson 40 bis 49 Jahre alt war, mit monatlich im Schnitt 139 Euro am meisten in Schuhe und Bekleidung. Am wenigsten - nur 57 Euro - gaben dafür Haushalte älterer Haupteinkommenspersonen ab 70 Jahren aus.

Die Preise für Damenbekleidung in NRW stiegen von 2015 bis 2021 um 4,2 Prozent. Bei Herrenbekleidung meldete IT.NRW eine Verteuerung um 2,1 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-985764/3

Ihr Kommentar zum Thema

China war 2021 Hauptlieferant von Bekleidung für NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha