Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Corona: Bayer-Hauptversammlung findet komplett online statt

Pharma

Dienstag, 28. April 2020 - 00:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Premiere im Dax: Als erster Konzern aus dem deutschen Aktien-Leitindex führt der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer seine Hauptversammlung heute komplett online durch. Grund dafür ist die Corona-Pandemie, die ein klassisches Aktionärstreffen unmöglich macht.

Das Bayer Kreuz leuchtet auf dem Werksgelände in Leverkusen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Neben der Corona-Krise, der der Konzern bisher recht erfolgreich trotzte, dürfte einmal mehr der US-Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter im Mittelpunkt der virtuellen Versammlung stehen. Die Zahl der in den USA gegen den Konzern eingereichten Glyphosat-Klagen stieg zwischen Februar und Mitte April noch einmal um fast 4000 auf 52 500. Die Verhandlungen über einen möglichen Vergleich mit den Klägern kamen dagegen aufgrund der Corona-Krise nicht im erhofften Tempo voran.

Im vergangenen Jahr hatten die Aktionäre Bayer-Chef Werner Baumann die Entlastung verweigert, weil die milliardenschwere Monsanto-Übernahme durch die Klagewelle zu einem Debakel zu werden drohte. Es war erste Mal, dass einem amtierenden Vorstandsvorsitzenden eines Dax-Konzerns die Entlastung verweigert wurde.

In diesem Jahr sieht es allerdings besser aus für Baumann. Der einflussreiche Stimmrechtsberater ISS hat empfohlen, für die Entlastung des Vorstandsvorsitzenden zu stimmen. Und so wollen es auch die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und die Sparkassen-Fondsgesellschaft Deka Investment halten.

Ihr Kommentar zum Thema

Corona: Bayer-Hauptversammlung findet komplett online statt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha