Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Corona-Biergarten startet: Köln will Feierhotspots entlasten

Kommunen

Freitag, 17. Juli 2020 - 17:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Um bisherige Feier-Hotspots in der Stadt zu entlasten, ist in Köln am Freitag ein sogenannter Pop-up-Biergarten eröffnet worden. Auf einem rund 270 Meter langen, gesperrten Straßenabschnitt können nach Angaben der zuständigen IG Gastro - ein Kölner Gastronomie-Netzwerk - rund 450 Gäste Platz finden. Geplant ist, dass er zunächst an zwei Wochenenden öffnet. Dazwischen wird er jeweils ab- und wieder aufgebaut.

Hintergrund ist, dass es in Köln in den vergangenen Wochen immer wieder Probleme mit größeren Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen und in Parks gab, was nicht im Sinne des Kampfes gegen die Corona-Pandemie ist. Die Idee hinter dem mobilen „Corona-Biergarten“ ist, dass er andere Feier-Hotspots entlasten könnte. Er entsteht auf der Vogelsanger Straße. Die Stadt betrachtet das Konzept als Test.

Ihr Kommentar zum Thema

Corona-Biergarten startet: Köln will Feierhotspots entlasten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha