Corona-Inzidenz steigt geringfügig in NRW

dpa/lnw Düsseldorf. Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen auf niedrigem Niveau marginal angestiegen. Der Wert, der die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wiedergibt, lag am Montagmorgen bei 5,6, wie aus der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Das waren 0,1 mehr als am Sonntag und 0,2 mehr als am Samstag. Vor einer Woche betrug diese Pandemie-Kennziffer 5,8. Binnen 24 Stunden kamen in dem Bundesland zuletzt 61 Neuinfektionen hinzu. Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Corona-Inzidenz steigt geringfügig in NRW

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Sechs Kreise und kreisfreie Städte wiesen am Montag in NRW eine zweistellige Sieben-Tage-Inzidenz auf: Der Hochsauerlandkreis (15,4), der Landkreis Lippe (14,1), Düsseldorf (13,2), Soest (11,3), Köln (10,5) und Solingen (10,0.) Am niedrigsten war die Inzidenz in Mülheim (0,6), Remscheid (0,9), Unna (1,0) und Euskirchen (1,0).

© dpa-infocom, dpa:210705-99-260003/2