NRW

Corona-Krise: Deutlich weniger Unfalltote in NRW

Unfälle

Samstag, 4. April 2020 - 10:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Die Zahl der Unfalltoten im Straßenverkehr ist in Nordrhein-Westfalen im März - vermutlich bedingt durch die Corona-Krise - deutlich gesunken. Lediglich 23 Menschen kam im vergangenen Monat im Land bei Verkehrsunfällen ums Leben, teilte ein Polizeisprecher in Duisburg auf dpa-Anfrage mit. Im März 2019 seien es 37 Tote gewesen. Der Rückgang beträgt somit 38 Prozent.

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Die Corona-Krise führe zu einem deutlich geringeren Verkehrsaufkommen. Die Polizei warnte davor, die freieren Straßen zu nutzen, um zu rasen. Die Tempokontrollen seien keineswegs ausgesetzt. Die Polizei schreite konsequent ein.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.