NRW

Corona-Patienten in NRW-Kliniken: Landesregierung informiert

Gesundheit

Mittwoch, 4. November 2020 - 01:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die zweite Corona-Welle kommt nun in den Krankenhäusern in NRW an. Auf den Intensivstationen ist es fast so voll wie beim Corona-Höhepunkt im April. Gesundheitsminister Laumann will sagen, welche Schritte die Landesregierung als nächstes plant.

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Die Situation in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen wird durch die vielen neuen Corona-Fälle allmählich schwieriger. Am Dienstag wurden nach Angaben der Landesregierung rund 650 Patienten mit Covid-19 auf den Intensivstationen der NRW-Kliniken behandelt - das sind fast so viele wie beim bisherigen Höhepunkt der Pandemie Mitte April. Der Kreis Gütersloh meldet bereits, dass seine Krankenhäuser an der Kapazitätsgrenze angekommen seien.

Welche weiteren Maßnahmen die Landesregierung in der Corona-Pandemie ergreift, darüber will NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) heute (13.00 Uhr) informieren.

„Ärzte, Kliniken, Rettungsdienst, Kreisleitstelle und die Abteilung Gesundheit sind durch das Infektionsgeschehen im Dauerstress“, berichtete der Kreis Gütersloh am Dienstag. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bestätigte, es gebe erste Alarmmeldungen aus dem Gesundheitswesen.

In fast allen Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen liegt der wichtige Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen weit über 100 - die Warnschwelle liegt schon bei 50. Die NRW-Kliniken behandeln im Moment rund 3000 Patienten mit Covid-19. Von den 650 Patienten auf der Intensivstation mussten rund 390 beatmet werden. Allerdings sind nach Angaben der Landesregierung im Moment noch mehr als 1000 Intensivbetten mit Beatmung unbelegt.

Ihr Kommentar zum Thema

Corona-Patienten in NRW-Kliniken: Landesregierung informiert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha