NRW

Corona-Zeiten: Ökumenisches Glockenläuten am Ostersonntag

Kirche

Donnerstag, 2. April 2020 - 14:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Am Ostersonntag sollen in katholischen und evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen gleichzeitig die Glocken läuten. Zu diesem ökumenischen Zeichen riefen die drei evangelischen Landeskirchen und die fünf katholischen Bistümer im Bundesland ihre Gemeinden auf, wie die rheinische evangelische Kirche am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Danach sollen die Glocken von 9.30 bis 9.45 Uhr erklingen. Damit solle in der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck gebracht werden. „Nachdem keine regulären Gottesdienste möglich sind, ist dieses gemeinsame Zeichen am höchsten christlichen Fest umso wichtiger“, erklärte die Landeskirche.

Am Ostersonntag sollen in katholischen und evangelischen Kirchen gleichzeitig die Glocken läuten. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

An dem Aufruf beteiligen sich neben den Landeskirchen von Rheinland, Westfalen und Lippe die Erzbistümer Paderborn und Köln sowie die Bistümer Münster, Essen und Aachen, in denen insgesamt rund zwölf Millionen Christen leben.

Ihr Kommentar zum Thema

Corona-Zeiten: Ökumenisches Glockenläuten am Ostersonntag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha