NRW

Corona stoppt Zuzugstrend in Großstädte: Kleinstädte wachsen

Kommunen

Mittwoch, 22. September 2021 - 10:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Bevölkerungsstatistik der nordrhein-westfälischen Kommunen aus: In den NRW-Großstädten sei der Zuzugstrend der vergangenen Jahre 2020 gestoppt worden - unter anderem, weil durch Corona-Reisebeschränkungen Zuwanderungen aus dem Ausland weggefallen seien und sich dies besonders auf Großstädte auswirke, teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Mittwoch mit. Kleinstädte bis 20.000 Einwohner legten dagegen teils deutlich zu.

So verzeichnete etwa Nordrhein-Westfalens größte Stadt Köln 2020 fast 4700 mehr Weg- als Zugezogene. In Düsseldorf lagen die Wanderungsverluste bei 1525, in Duisburg bei 1220 Menschen. Insgesamt sei der Saldo aus Zu- und Wegzug in den NRW-Großstädten erstmals seit zehn Jahren knapp negativ gewesen, so die Statistik. In den Kleinstädten habe es dagegen ein deutliches Wanderungsplus von 3,7 pro 1000 Einwohner gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210922-99-311246/2

Ihr Kommentar zum Thema

Corona stoppt Zuzugstrend in Großstädte: Kleinstädte wachsen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha