NRW

DFB-Frauen gegen Israel auf sechs Positionen verändert

Fußball

Dienstag, 26. Oktober 2021 - 16:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Die deutschen Fußballerinnen starten ohne Torjägerin Lea Schüller und Spielmacherin Dzenifer Marozsan in das WM-Qualifikationsspiel gegen Israel. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg stellte am Dienstag in Essen die Mannschaft im Vergleich zum 1:0-Sieg vergangene Woche im Hinspiel in Petach Tikva auf gleich sechs Positionen um.

Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. Foto: Berney Ardov/dpa/Archivbild

Die 53-Jährige hatte wegen der vielfachen Belastungen vor allem bei Spielerinnen von Clubs in der Champions League Veränderungen angekündigt. Im Mittelfeld laufen eben Kapitänin Sara Däbritz noch Melanie Leupolz und Lina Magull auf. Laura Freigang stürmt für Schüller an zentraler Position.

Die DFB-Auswahl führt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland die Tabelle der Gruppe H mit drei Siegen an, nachdem es zu Beginn ein 5:1 gegen Serbien und ein 7:0 gegen Bulgarien gegeben hatte.

© dpa-infocom, dpa:211026-99-744153/2

Ihr Kommentar zum Thema

DFB-Frauen gegen Israel auf sechs Positionen verändert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha