Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Der Rhein hat Niedrigwasser: Aber die Schiffe können fahren

Schifffahrt

Donnerstag, 30. Juli 2020 - 12:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Trotz Niedrigwassers können weiter alle Schiffe auf dem Rhein fahren. Von Seiten des Amtes werde es bei Niedrigwasser sowieso keine Anordnungen geben, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Rhein in Köln. Die Schiffsführer schauten selbstständig, wie viel sie laden könnten.

Deutlich in hell erkennbar ist der sonstige Wasserstand des Rheins. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Bei den großen Schiffen gebe es aktuell allerdings schon Einschränkungen. Zurzeit könnten Schiffe aufgrund der niedrigen Pegelstände 2,50 Meter tief ins Wasser eintauchen. Es gebe aber auch Schiffe, die im Prinzip vier Meter tief eintauchen könnten. „Die sind natürlich jetzt schon eingeschränkt. Aber das durchschnittliche Schiff, das auf dem Rhein unterwegs ist im Kölner Bereich, das hat so ungefähr 2,50 Meter Abladetiefe.“

In Köln lag der Pegelstand am Donnerstagmorgen bei 1,89 Metern. Damit sei er noch 50 Zentimeter von einer Marke entfernt, ab der stärkere Einschränkungen erforderlich würden. „In den nächsten Tagen wird's wohl auch wieder hochgehen“, sagte der Sprecher. Das derzeitige Niedrigwasser sei für die Jahreszeit ganz normal.

Ihr Kommentar zum Thema

Der Rhein hat Niedrigwasser: Aber die Schiffe können fahren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha