Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

„Der Spiegel“: Fußball-Ultras müssen Führerschein abgeben

Fußball

Samstag, 18. November 2017 - 13:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Vier Fußball-Fans von Rot-Weiß Oberhausen müssen einem Bericht des „Spiegel“ zufolge ihren Führerschein abgeben, weil sie zu aggressiv sind. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf habe diese Entscheidung der Stadt Oberhausen wegen der ausreichenden Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial der Ultras bestätigt, berichtete das Nachrichtenmagazin. Vom Gericht gab es dafür am Samstag zunächst keine Bestätigung.

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv

Anzeige

Laut „Spiegel“ hatte die Stadt im vergangenen Jahr 15 Fußballfans zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung aufgefordert, dem sogenannten Idiotentest. Vier Ultras klagten demnach gegen den angedrohten Entzug des Führerscheins und wollten sich der Untersuchung nicht unterziehen. Nun habe das Gericht der Stadt Oberhausen recht gegeben. Die Ultras verzichteten aus Kostengründen auf den Gang in die nächste Instanz und verloren die Fahrerlaubnis.

Ihr Kommentar zum Thema

„Der Spiegel“: Fußball-Ultras müssen Führerschein abgeben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige