NRW

NRW erwartet warmes und farbenprächtiges Oktoberwochenende

Freitag, 28. Oktober 2022 - 15:28 Uhr

von dpa

© Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Raus aus der Jacke und ab an die letzten Eisbecher: Nordrhein-Westfalen erwartet ein besonders warmes Oktoberwochenende. Am Samstag gibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) neben einem zeitweiligen Durchzug von dichteren Wolkenfeldern Sonne - bei 20 bis 24 Grad soll es trocken bleiben. Am Sonntag bleibe es ebenfalls überwiegend heiter. Die Temperaturen werden zwischen 20 und 24 Grad liegen, so die Vorhersage des DWD. Zum Vergleich: Wissenschaftler sprechen von einem „Sommertag“, sobald die Temperaturen die 25-Grad-Marke übersteigen.

Ursachen des milden Oktober-Endes sind das Hochdruckgebiet „Zacharias“ über Osteuropa und das Tiefdruckgebiet „Iris“ über dem Nordatlantik. Nach Angaben des DWD sorgen sie derzeit dafür, dass eine für die Jahreszeit ungewöhnlich warme Luftmasse über Spanien und Frankreich nach Deutschland zieht.

Karte

Die Auswirkungen waren bereits in der Nacht zum Freitag zu erleben. Sie sei die wärmste, die jemals in Deutschland Ende Oktober gemessen worden sei, so der DWD. Der Spitzenreiter lag in NRW - in Werl im Kreis Soest. Dort sank die Temperatur nicht unter 18,5 Grad. „Das sind nur 1,5 Grad unter einer Tropennacht“, sagte Andreas Friedrich vom DWD.

Das Wetter dürfte nicht nur zu Fahrradtouren, Biergarten-Besuchen oder Flohmarkt-Schlendereien einladen. Bei Wanderungen durch die umliegende Natur lässt sich momentan eine wahre Farbenpracht an Blättern erleben. „Im Herbst wird das Chlorophyll in den Blättern abgebaut, die Bestandteile wandern in die Äste und den Stamm, wo sie gespeichert werden“, hatte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen dazu jüngst erklärt. Die gelb-roten Farbstoffe blieben dann in den Blättern zurück.

Genießt man die letzten warmen Tage des Jahres lieber zu Hause, dürfte auch Balkonien - der eigene Balkon - noch mal eine gute Option sein. Die bisher 141 Sonnenstunden im Oktober in NRW liegen laut DWD bereits deutlich über dem Monatsmittel. Da können sogar Topfpflanzen noch im Freien bleiben.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Zum Auftakt eines Prozesses um eine Amoklage an einem Bielefelder Berufskolleg ist die Öffentlichkeit am Freitag ausgeschlossen worden. Der Verteidiger hatte den Antrag gestellt, weil es im Verfahren auch um die Unterbringung des heranwachsenden Angeklagten in die Psychiatrie geht, wie ein Gerichtssprecher sagte.