Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Deutsch-norwegisches Joint Venture zum U-Boot-Bau

Rüstungsindustrie

Dienstag, 31. Oktober 2017 - 18:47 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lni Bremen.

Ein deutsch-norwegischer Zusammenschluss will den U-Boot-Bau voranbringen. Der Essener Rüstungskonzern ThyssenKrupp, seine Bremer Tochtergesellschaft Atlas Elektronik und der norwegische Rüstungskonzern Kongsberg gründen dazu ein Joint Venture. Ziel sei es, den Standard zukünftiger Führungs- und Waffeneinsatzsysteme für nicht nuklearbetriebene, konventionelle U-Boote zu prägen, teilte ThyssenKrupp am Dienstag mit. Das Joint Venture firmiere unter den Namen Kta Naval Systems und werde exklusiver Zulieferer für ThyssenKrupp Marine Systems.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.