Deutsche Extremsportlerin erreicht auf Skiern den Südpol

dpa Hamburg. Sie hat es geschafft: Auf Skiern und nur mit einem Zugschlitten für ihr Gepäck hat die 29 Jahre alte deutsche Extremsportlerin Anja Blacha nach 1400 Kilometern den Südpol erreicht. „Made it. At the South Pole now (Habe es geschafft. Nun am Südpol)“, verkündete die Bielefelderin am Freitag auf Instagram. Sie war am 12. November auf der Berkner-Insel zu ihrem Road-Trip über Schnee und Eis zum Südpol gestartet.

Deutsche Extremsportlerin erreicht auf Skiern den Südpol

Die 29-jährige deutsche Extremsportlerin Anja Blacha. Foto: Privat/dpa/Archivbild

Im Logbuch des Unterfangens heißt es mit Datum 9. Januar: „Tag 58: Anja erreicht nach einem Endspurt den Südpol. Etwa 20 km vor ihrem Ziel ist zum ersten Mal die Südpolstation am Horizont zu erkennen. Offizielle Ankunftszeit: 19:36 Uhr MEZ bzw. 15:36 Uhr Ortszeit“.

Über Instagram und in einem Videoblog hatte die Bielefelderin, die in der Schweiz lebt, von ihrem Abenteuer berichtet. Ihre in Hamburg lebende Schwester hatte sie über tägliche Textnachrichten auf dem Laufenden gehalten. „Und an Weihnachten gab es einen Überraschungsanruf von ihr über Satellitentelefon“, sagte die Schwester der Deutschen Prese-Agentur.

Das Unternehmen Intersport hatte die Tour eine noch nie da gewesenen Expedition genannt - von der Küste der Antarktis alleine und ohne fremde Hilfe mit Skiern und einem Schlitten zum Südpol zu laufen. Anja Blacha hält den Angaben zufolge bereits mehrere Bergsteigerrekorde. Zuletzt hatte sie im August ohne Flaschensauerstoff den K2 in Nordpakistan bezwungen.