Deutschen Seniorentag: Bundespräsident kommt nach Dortmund

dpa/lnw Dortmund. Wie bleibt das Alter lebenswert? Um diese Frage kreisen im Kern die meisten Veranstaltungen des 12. Deutschen Seniorentages. Zu der dreitägigen Veranstaltung werden 15 000 Besucher erwartet - einer von ihnen ist Schirmherr und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Deutschen Seniorentag: Bundespräsident kommt nach Dortmund

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Gemeinsam fit bleiben, von anderen lernen, miteinander diskutieren: Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen lockt der 12. Deutsche Seniorentag von heute bis Mittwoch Tausende Ältere nach Dortmund. Das dreitägige Treffen von Vereinen, Verbänden und Ausstellern richtet sich an Senioren, die ihr Alter aktiv gestalten möchten. Die Programmpalette reicht von politischen Diskussionsrunden zu Pflege und Rente über medizinische Vorträge bis hin zu einer Vielzahl von Mitmach-Aktionen, wie Gedächtnistraining oder großem Tanzfest.

Am Eröffnungstag wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Festrede des unter dem Motto „Brücken bauen“ stattfindenden Forums halten. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Franz Müntefering (SPD), der Vorsitzende der ausrichtenden Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (Bagso) werden sprechen. Die Veranstalter erwarten bei der dreitägigen Veranstaltung in den Westfalenhallen rund 15 000 Besucher. Der Deutsche Seniorentag findet alle drei Jahre an wechselnden Orten statt und wächst von Mal zu Mal.