NRW

Deutscher Solarpreis für Kölner „Energiegewinner“

Energie

Samstag, 19. September 2020 - 19:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster/Köln. Sie produzieren ihren Strom selbst mit Solarzellen oder Windrad: Eine Bürger-Energiegenossenschaft aus Köln hat den Deutschen Solarpreis 2020 erhalten. Neben fünf weiteren bundesweit zukunftsweisenden Projekten wurden die „Energiegewinner“ aus der Domstadt am Samstag in Münster geehrt.

Der Preis wird jedes Jahr von dem Beratungsunternehmen Energie.Agentur NRW und der Vereinigung Eurosolar ausgelobt. Gewürdigt werden Projekte, die den Ausbau Erneuerbarer Energien vorantreiben. Nur mit dezentraler Energieversorgung sei es möglich, die fossil-atomare Abhängigkeit zu überwinden und Klimastabilität zu erreichen, sagte Eurosolar-Präsident Peter Droege.

Die Auszeichnung für die Kölner Bürger-Energiegenossenschaft „Energiegewinner“ galt deren „einfacher und fairer Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an regionalen Erneuerbaren in Bürgerhand“. Seit 2010 haben sie rund 150 Solaranlagen und einige Windräder realisiert. Die Genossenschaft hat inzwischen mehr als 1000 Mitglieder.

Weitere Ausgezeichnete sind: Die Versorgungsbetriebe Bordesholm in Schleswig-Holstein für den Bau eines Batteriespeichers; Das Architektenbüro Heilergeiger aus Kempten im Allgäu für die ressourcenschonende und nachhaltige Restaurierung einer Kita; Die Stadt Freiburg für das europaweit größte öffentliche Netto-Nullenergie-Gebäude „Rathaus im Stühlinger“; Die Firma Next2Sun in Merzig im Saarland für die zukunftsweisende Symbiose von erneuerbarer Stromerzeugung und nachhaltiger Landwirtschaft.

Einen Sonderpreis für persönliches Engagement erhielt Volker Quaschning, Professor der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, für seine Aufklärung zu Erneuerbaren Energien und Klimaschutz.

Ihr Kommentar zum Thema

Deutscher Solarpreis für Kölner „Energiegewinner“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha