Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Deutsches Dressur-Team reitet beim CHIO nur auf Platz zwei

Pferdesport

Donnerstag, 19. Juli 2018 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Aachen. Nach einer enttäuschenden Vorstellung von Isabell Werth liegen die deutschen Dressurreiterinnen beim CHIO in Aachen nach der ersten Teilprüfung des Nationenpreises nur auf Platz zwei. Die US-Nationalmannschaft führte nach dem Grand Prix am Donnerstag vor Deutschland und Dänemark. Die Entscheidung fällt am Samstag im Grand Prix Special.

Die deutsche Reiterin Isabell Werth auf dem Pferd Emilio beim CHIO in Aachen. Foto: Rolf Vennenbernd

Werth lieferte mit ihrem Pferd Emilio als schlechtestes von vier deutschen Paaren das Streichergebnis. Die erfolgreichste Reiterin der Welt kam nur auf 72,516 Prozent. Beste war die US-Reiterin Laura Graves mit Verdades (80,606). Zweite der Einzelwertung wurde Cathrine Dufour aus Dänemark mit Cassidy (78,494).

Anzeige

Beste deutsche Reiterin war ausgerechnet Helen Langehanenberg, die erst vor vier Wochen zum zweiten Mal Mutter geworden war. Die 36-Jährige aus Billerbeck erhielt für den Ritt mit Damsey 77,034 Prozent und wurde Dritte. Auf Rang vier kam Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera (76,848). Zum deutschen Team gehört zudem Dorothee Schneider aus Framersheim mit Sammy Davis Jr. (75,916).

Ihr Kommentar zum Thema

Deutsches Dressur-Team reitet beim CHIO nur auf Platz zwei

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige