NRW

Diebe fischen aus Zigaretten-Automaten Ware und Wechselgeld

Kriminalität

Dienstag, 28. Januar 2020 - 17:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Detmold. Die Täter haben die manipulierten Geldscheine gleich wieder aus den Zigarettenautomaten herausgezogen und so neben Tabakwaren auch gleich noch Wechselgeld erbeutet. Mit dieser Masche sollen zwei Verdächtige aus Bielefeld und Löhne in mehr als 130 Fällen einen Schaden von 45 000 Euro angerichtet haben, wie die Polizei am Dienstag in Detmold mitteilte. Sie wiederholten demnach die Masche mehrfach, bevor sie zum nächsten Automaten weiterzogen.

Ein Polizeiauto fährt mit eingeschaltetem Blaulicht zu einem Einsatz. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In einer einzigen Nacht sollen die 54 und 41 Jahre alten Männer bis zu 13 Taten mit Schwerpunkt Ostwestfalen und Lippe begangen haben. Vor gut fünf Wochen hätten Spezialeinsatzkräfte die Männer in Minden auf frischer Tat festgenommen. Die Verdächtigen sitzen in U-Haft.

Insgesamt könnten sogar 588 Taten nicht nur in Ostwestfalen-Lippe, sondern auch in Niedersachsen und Hessen auf das Konto der beiden Verdächtigen gehen, vermuten Polizei und Staatsanwaltschaft. Bei einer Durchsuchung von Wohn- und Lagerräumen der Männer hätten die Ermittler unter anderem eine „niedrige vierstellige Anzahl“ Zigarettenschachteln sowie eine fünfstellige Summe Bargeld gefunden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.