Diebe stehlen Weihnachtspost und Bargeld

dpa/lnw Dortmund. Unbekannte haben sieben Briefkästen in Dortmund aufgebrochen, Hunderte Briefe geöffnet und Bargeld gestohlen. Darunter sei in zahlreichen Fällen auch Weihnachtspost gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. „Diese Tat ist sehr gemein“, sagte ein Sprecher der Polizei. Denn man könne davon ausgehen, dass darunter viele handgeschriebene Briefe mit sehr persönlichen Gedanken waren.

Laut den Beamten hätten unbekannte Täter die gelben Briefkästen der Deutschen Post zwischen vergangenem Samstag und Montag mit Gewalt aufgehebelt und zum Teil vollständig demontiert, um sie abzutransportieren, teilte die Polizei mit. In Wäldern, auf abgelegenen Wegen und auf einem Friedhof hätten sie ihre Beute unter anderem auf Bargeld durchsucht, Briefe und Briefkästen dann dort zurückgelassen. Spaziergänger verständigten die Polizei. Bei einem Diebstahlsversuch hätte ein Zeuge zwei Täter gestört und eine Täterbeschreibung abgeben können.

Die Briefe und Briefkästen wurden laut Polizei für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. Nach Abschluss des Verfahrens würden sie an die Deutsche Post übergeben und Empfänger oder Absender zugestellt, hieß es. „Es ist nicht zu erwarten, dass die Briefe noch vor Weihnachten zugestellt werden“, sagte der Sprecher der Polizei, „das Ganze wird noch bis ins neue Jahr dauern“.

Der Polizist rate dazu, gegebenenfalls nachzuhören, ob die eigene Post angekommen sei. „Das Ärgerliche ist doch, dass sonst die Großmutter, ich nenn sie jetzt mal Hildegard aus Dortmund, die jedes Jahr in der Woche vor Weihnachten ihre Weihnachtspost inklusive Geldgeschenk abschickt, noch nicht einmal weiß, ob ihre Post möglicherweise betroffen ist“, so der Sprecher der Polizei.