NRW

Digitalisierungsminister Pinkwart ohne Leitung

Kabinett

Montag, 21. Dezember 2020 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Liebend gern und häufig unterstreicht der nordrhein-westfälische Digitalisierungsminister Andreas Pinkwart (FDP) die Fortschritte des Landes in seinem Verantwortungsbereich. Die Video-Pressekonferenz der Landesregierung zum neuen schwarz-gelben Prestigeprojekt Klimaschutz war am Montag allerdings kein leuchtendes Beispiel. Weit über 100 Besucher sahen den Minister auf der digitalen Plattform der Regierung zwar die Lippen bewegen und ausdrucksvoll die Augenbrauen heben und senken - hörten aber nichts.

Andreas Pinkwart (FDP), Digitalisierungsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Marius Becker/dpa-Pool/Aktuell

Das Schauspiel zog sich über etliche Minuten und vier Anläufe, um doch noch eine stabile Leitung für die Übertragung der Pressekonferenz aufzubauen. Derweil entlud sich der Frust der verhinderten „Zuhörer“ in Kommentaren: „Hallooo!Kein Ton!!“ Zwischendurch gab es nach einzelnen hörbaren, dann aber wieder abrupt abbrechenden Sätzen ein hoffnungsvolles „Aahh“, gefolgt von „Ton ist wieder weg!“

Ob die Opposition auf der Leitung stand, ist nicht überliefert. Am Ende konnten der Minister und seine Kabinettskollegin Ursula Heinen-Esser (CDU) sich dann aber doch noch Gehör verschaffen, um den Fortschritt in NRW anzupreisen.

Ihr Kommentar zum Thema

Digitalisierungsminister Pinkwart ohne Leitung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha