Drei Jugendliche sollen Bahnhof verwüstet haben

dpa/lnw Nottuln. Drei Jugendliche sollen einen Bahnhof im Kreis Coesfeld großflächig verwüstet haben. Zeugen meldeten der Polizei in der Nacht zu Samstag einen lauten Knall am Halt in Nottuln-Appelhülsen, wie die Beamten am Montag mitteilten. Vorsorglich wurde eine Sperrung des Bahnverkehrs veranlasst, mehrere Streifenwagen rückten an. „Vor Ort fanden sie ein Bild der Verwüstung vor“, berichtete die Polizei. An einem Wartehäuschen am Bahnsteig waren die Scheiben zerstört, an einem anderen waren sie gänzlich mit Sprühlack bedeckt. Auch fanden sich weitere Schmierereien im Bahnhof.

Drei Jugendliche sollen Bahnhof verwüstet haben

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Die Polizei traf auf drei Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren, die für die Taten verantwortlich sein sollen, auch wenn sie sie zunächst abstritten. „Die Jugendlichen wurden an die Betreuerin ihrer Wohngruppe übergeben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung“, erklärte die Polizei.