Dreifache Mutter erstochen: Ehemann will Geständnis ablegen

dpa/lnw Münster. Er soll seine Frau erstochen und die Leiche in einem Ententeich versenkt haben: Im Prozess um die getötete Mutter dreier Kinder in Münster will der angeklagte Ehemann ein Geständnis ablegen. Zum Prozessauftakt am Dienstag schwieg der 32-Jährige aber zunächst zu den Vorwürfen.

Dreifache Mutter erstochen: Ehemann will Geständnis ablegen

Eine modellhafte Nachbildung der Justitia. Foto: Volker Hartmann/Archiv

Der russische Ex-Soldat soll seine Ehefrau im August 2018 während eines Spaziergangs in Heek im Münsterland erstochen haben. Ihre Leiche war vier Monate später in einem Ententeich gefunden worden - mit Netzen umwickelt und mit Steinen beschwert. Seine Verteidigerin kündigte am Rande des Verfahrens ein Geständnis des Mannes an. Die Anklage lautet auf Totschlag.