NRW

Dreifachmord aus Habgier: Prozess gegen zwei Männer beginnt

Kriminalität

Montag, 3. September 2018 - 01:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Weil sie aus Habgier drei Mal brutal gemordet haben sollen, stehen zwei Männer aus Ostwestfalen heute an vor dem Landgericht Bielefeld. Der 51-jährige ehemalige Fremdenlegionär Jörg W. und der mitangeklagte 24 Jahre alte Zeitsoldat Kevin R. sollen sich an ihren Opfern nach deren Tod bereichert haben.

Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht auf dem Tisch eines Richters. Foto: Volker Hartmann/Archiv

So sollen sie die monatliche Rente des bereits im August 2017 getöteten Nachbarn (72) eingestrichen haben. Danach sollen die beiden Deutschen einen 64-jährigen Hilfsarbeiter brutal mit Schlägen und Messerstichen getötet haben, um an mehrere Tausend Euro Bargeld zu kommen. Im Frühjahr sollen sie dann gemeinsam einen 30 Jahre alten Geschäftspartner von W. umgebracht haben. Die Leichen waren auf zwei Höfen in dem kleinen Ort Hille nahe der Grenze zu Niedersachsen gefunden worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.