NRW

Dreifachmord von Hille: Plädoyer der Anklage geplant

Kriminalität

Freitag, 12. April 2019 - 01:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bielefeld. Ermittler finden vor einem Jahr drei Tote in Ostwestfalen an der Grenze zu Niedersachsen. Jetzt steht der Prozess um den Dreifachmord von Hille vor dem Abschluss. Die Anklage beginnt bei den Plädoyers.

Dreifachmord von Hille: Plädoyer der Anklage geplant im Landgericht Bielefeld. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Der Prozess um den Dreifachmord von Hille geht heute voraussichtlich auf die Zielgerade. Wenn die Verteidiger keine weiteren Anträge stellen, soll die Anklage ihr Plädoyer vortragen. Vor dem Landgericht Bielefeld müssen sich der 25-jährige Kevin R. und der frühere Fremdenlegionär Jörg W. (52) wegen des Vorwurfs des Mordes aus Habgier verantworten.

Sie sollen erst einen 72-jährigen Nachbarn, dann einen 64-jährigen Hilfsarbeiter und später einen 30 Jahre alten Geschäftspartner getötet haben, um sich zu bereichern. Die drei Leichen waren vor rund einem Jahr verscharrt auf Höfen in Hille in Ostwestfalen an der Landesgrenze zu Niedersachsen gefunden worden. In dem Prozess haben sich die beiden Deutschen bislang gegenseitig belastet.

Nach der Vernehmung einer minderjährigen Zeugin bleibt die Öffentlichkeit zum Schutz des Kindes auch an den letzten Prozesstagen ausgeschlossen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.