Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Dressur-Olympiasieger in Aachen nicht am Start

Pferdesport

Freitag, 13. Juli 2018 - 17:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Warendorf. Die Mannschafts-Olympiasieger im Dressurreiten von Rio de Janeiro, Sönke Rothenberger und sein elfjähriger Wallach Cosmo, werden im CHIO-Nationenpreis nicht an den Start gehen. Wegen eines Infekts seines Pferdes hat der 23-jährige Reiter am Freitag nach Absprache mit dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees seinen Verzicht auf einen Start in Aachen bekannt gegeben. Statt Cosmo wird nun Damsey unter dem Sattel von Mannschafts-Weltmeisterin Helen Langehanenberg für das Nationenpreis-Team starten.

Sönke Rothenberger auf seinem Pferd Cosmo, hier beim Grand Prix der Dressur in Göteborg. Foto: Friso Gentsch/Archiv

„Wir bedauern das natürlich sehr. Aber es ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung, das Pferd zu schonen, denn das Paar gehört zu unseren Topfavoriten für die Weltreiterspiele in Tryon“, sagte die Cheftrainerin der deutschen Dressurreiter, Monica Theodorescu. Aachen ist die letzte Sichtung für die Dressurreiter vor den Weltreiterspielen. Danach wird entschieden, wer im September in Tryon/USA zum deutschen Team gehört.

Anzeige

Rothenberger und Cosmo gehörten im vergangenen Jahr zum EM-Team und konnten sich neben Mannschafts-Gold zwei Silbermedaillen in der Einzel- und in der Kürwertung sichern.

Ihr Kommentar zum Thema

Dressur-Olympiasieger in Aachen nicht am Start

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige