NRW

Drifter-Treffen: 29 Einsätze am Sonntag und Montag

Kriminalität

Dienstag, 29. Dezember 2020 - 12:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Winterberg. Das durch Ausflügler verursachte Verkehrschaos in Winterberg hat die Drifter-Szene nicht davon abgehalten, sich erneut zu riskanten Schleuderfahrten zu verabreden. Am Montagabend zählte die Polizei allein 17 entsprechende Einsätze in dem Wintersportort. Die Beamten hätten zahlreiche Platzverweise erteilt, teilte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises mit. Drei Verwarngelder seien erhoben und fünf Ordnungswidrigkeitsanzeigen geschrieben worden. Beim Driften geht es darum, bei einer Kurvenfahrt das Fahrzeugheck kontrolliert ausbrechen zu lassen.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa

Bereits am Sonntag hatte die Polizei zwölf Drifter-Einsätze verzeichnet. „In einem Fall haben wir 20 Platzverweise erteilt“, sagte der Sprecher. Zum Driften würden zumeist schneebedeckte Parkflächen, aber auch Grünflächen genutzt. „Da kann es auch zu erheblichen Flurschäden kommen.“

Die Polizei im Hochsauerlandkreis hat schon länger Erfahrung mit Driftern. Anfang Dezember hatten sich in Winterberg zahlreiche Autofahrer nach Schneefällen auf dem Parkplatz eines Skigebiets getroffen. Die Beamten zählten damals 250 Autos, deren Fahrer aus Ostwestfalen, dem Ruhrgebiet und Hessen angereist waren. „Der Kontrollverlust und die zu hohen Geschwindigkeiten beim Driften können lebensgefährlich sein. In vielen Fällen kommt es dabei zu Unfällen“, hatte die Polizei damals mitgeteilt. Gegen einige Fahrer wurde damals ein Bußgeld in einer Höhe von 100 Euro verhängt.

Ihr Kommentar zum Thema

Drifter-Treffen: 29 Einsätze am Sonntag und Montag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha