NRW

Dringender Arzttermin: Autofahrer lässt Verletzten stehen

Verkehr

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 16:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kamen. Beim Einparken an einem Ärztehaus soll ein Autofahrer im westfälischen Kamen einem Fußgänger über den Fuß gefahren und dann einfach ins Wartezimmer spaziert sein. Sein dringender Arzttermin habe Vorrang, daher habe er sich von dem Unfallort entfernt, begründete der 64-Jährige laut Polizei sein Verhalten am Mittwoch. Die herbeigerufenen Beamten trafen ihn in einer Arztpraxis an. Der Fußgänger wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv

Der 55-Jährige hatte mit seiner Frau an einer Hauswand des Ärztehauses gestanden, als sich der Autofahrer näherte. „Da er aber in die Parklücke einfahren wollte und der Fußgänger nicht zur Seite gegangen sei, sei er langsam auf den Parkplatz gefahren“, berichtete die Polizei über den Autofahrer. Er habe bemerkt, dass er den Mann wohl berührt habe. Aber auch der Hinweis des 55-Jährigen, dass der Pkw über seinen linken Fuß gerollt sei und er nun Schmerzen spüre, habe den Autofahrer nicht von seinem eigenen Arztgang abgehalten.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.