NRW

Dritter Geflügelpest-Fall: 8700 Tiere getötet

Freitag, 21. Oktober 2022 - 20:01 Uhr

von dpa

© Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

In NRW war Anfang Oktober erstmals seit einem halben Jahr wieder die Geflügelpest aufgetreten. Betroffen war eine Hobbyhaltung in Bottrop.

Karte

Die Geflügelpest ist eine durch Viren ausgelöste, sehr ansteckende Infektionskrankheit für Nutzgeflügelarten und andere Vögel. Das Ansteckungsrisiko für Menschen gilt als gering.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Durch Corona, Lockdowns und Homeoffice erledigten die Menschen in NRW letztes Jahre noch mehr Dinge übers Internet. Das nutzten auch Kriminelle aus. Die Zahl der Cybercrime-Fälle ist 2021 stark gestiegen. Besonders weitreichend: Fälle von digitaler Erpressung.