NRW

Drogenbande vor Gericht: Über eine Tonne Marihuana verkauft

Kriminalität

Donnerstag, 23. Dezember 2021 - 17:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Detmold. Über eine Tonne Marihuana und weitere Drogen soll eine Dealer-Bande aus dem Kreis Lippe innerhalb von drei Jahren an Abnehmer verkauft haben. Sechs Angeklagte im Alter zwischen 22 und 39 Jahren stehen seit Donnerstag wegen des mutmaßlichen Drogenhandels im großen Stil vor dem Landgericht Detmold.

Ein Schild zeigt die Staatsanwaltschaft, das Landgericht und das Amtsgericht Detmold. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, von Sommer 2018 bis zur Festnahme im vergangenen Juli 1,2 Tonnen Marihuana an Konsumenten verkauft zu haben. Außerdem sollen sie 48 Kilogramm Cannabis, 4 Kilogramm Haschisch, 15.000 Ecstasy-Tabletten, 30 Kilo Amphetamine, 1 Kilo Kokain, 1 Kilo Heroin und 300 Gramm Crystal Meth überwiegend aus dem europäischen Ausland beschafft haben. Die Kunden der Bande stammen laut Anklage vorwiegend aus dem ostwestfälischen Raum und der angrenzenden Weserregion in Niedersachsen.

Die Staatsanwaltschaft beziffert den Wert der Drogen auf etwa 6,6 Millionen Euro. Geschnappt wurden die Angeklagten im Zuge von Ermittlungen, nachdem die französische Polizei den sogenannten Encro-Chat, eine Verschlüsselungssoftware für Handys, geknackt hatte.

Ein Urteil will das Landgericht im Januar verkünden.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-492380/3

Ihr Kommentar zum Thema

Drogenbande vor Gericht: Über eine Tonne Marihuana verkauft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha