Druck macht Kölns Trainer Gisdol „nicht nervös“

dpa Köln. Der zunehmende Druck auf seine Person nach dem 0:5 in Freiburg ist aus Sicht von Kölns Trainer Markus Gisdol auch eine Chance für seine Spieler. Vor dem Spiel des Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga gegen den Tabellen-Zwölften Hertha BSC sagte Gisdol am Samstag im TV-Sender Sky: „Das gehört irgendwie mittlerweile zum Geschäft dazu, da werde ich jetzt nicht nervös deswegen.“ Es freue ihn natürlich nicht, fügte Gisdol hinzu.

Druck macht Kölns Trainer Gisdol „nicht nervös“

Kölns Trainer Markus Gisdol vor dem Spiel. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Allerdings betonte er auch: „Wenn solche Dinge dazu führen, dass der eine oder andere Spieler sich vielleicht mehr auf seine Leistung konzentrieren kann und mehr abrufen kann, wenn der Druck mehr auf dem Trainer liegt, dann nehme ich das gerne auf mich.“ Der Sportchef des 1. FC Köln, Horst Heldt, hatte Gisdol vor dem Spiel gegen die Berliner zunächst nur eine Job-Garantie für diese Partie gegeben.