Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Düsseldorf pocht auf Fotoinstitut

Fotografie

Donnerstag, 18. Juni 2020 - 18:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Streit um das geplante Fotoinstitut legt Düsseldorf nach. Der Stadtrat habe sich einstimmig für die Realisierung des Deutschen Fotoinstituts ausgesprochen, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Standort solle ein am Hofgarten gelegenes Grundstück sein. „Mit diesem Entschluss bekennt sich die Landeshauptstadt noch einmal deutlich zu einem Deutschen Fotoinstitut in Düsseldorf und schafft die Voraussetzungen für dessen Realisierung“, so die Sichtweise der Stadt.

Düsseldorf und die Nachbarstadt Essen konkurrieren um die geplante Einrichtung. Eine Expertenkommission von Staatsministerin Monika Grütters (CDU) schlug Essen als Standort vor. Da hatte der Haushaltsausschuss des Bundestags aber bereits 41,5 Millionen Euro für das geplante Institut in Düsseldorf eingestellt. Stadt und Land sicherten damals eine Kofinanzierung zu. Grütters hat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die den Standort Essen betrachten und ergänzend den möglichen Standort Düsseldorf berücksichtigen soll.

Düsseldorf erklärte, man werde mit dem Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen sprechen, „um die Fördermittel für die Planung für den Bau des Instituts am Standort Hofgarten abzurufen“. Das Institut soll unter anderem Nachlässe wichtiger Fotografen in Deutschland sichern.

Ihr Kommentar zum Thema

Düsseldorf pocht auf Fotoinstitut

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha