NRW

Düsseldorf schränkt Weg für Autos weiter ein

Verkehr

Donnerstag, 17. Oktober 2019 - 12:47 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Düsseldorf hat eine dritte Umweltspur: Auf einer Einfallstraße im Süden der Stadt ist ein Teilstück von rund einem Kilometer Länge fertig: Für Autofahrer bleibt stadteinwärts von ursprünglich zwei Fahrstreifen einer übrig. Im morgendlichen Berufsverkehr war am Donnerstag die Sonderspur kaum befahren, während die Autos auf ihrer einzigen Trasse im Stau standen. Immer wieder war Hupen zu hören oder Fahrer verloren die Geduld und fuhren auf der Sonderspur. Diese ist nur für Busse, Taxis, Fahrräder, Elektroautos und Wagen mit mindestens drei Insassen freigegeben.

Der Schriftzug „Bus“ steht auf einer Umweltspur in Düsseldorf. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Die Landeshauptstadt hat seit April bereits Umweltspuren für zunächst ein Jahr auf zwei Straßen eingerichtet. Ziel ist, die Luftverschmutzung durch den Autoverkehr zu verringern. Damit sollen drohende Fahrverbote für Dieselautos verhindert werden. Ein Sprecher der Stadt sagte, bislang laufe es auf der dritten Umweltspur besser als angenommen. Falls die Auswirkungen zu krass würden, müsste man überlegen, den Versuch abzubrechen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.