Duisburg: meiste Zwangsversteigerungen in NRW

dpa/lnw Ratingen/Duisburg. In Duisburg gibt es NRW-weit die meisten Zwangsversteigerungen von Immobilien. Das geht aus einer Auswertung des Ratinger Fachverlags Argetra hervor. Demnach wurden 2019 am Amtsgericht Duisburg 184 Termine gezählt. Das sind zwar gut 37 Prozent weniger als noch 2018. Lediglich an fünf anderen Amtsgerichten in Deutschland wurden aber der Auswertung zufolge 2019 noch mehr Immobilien als in Duisburg versteigert.

Duisburg: meiste Zwangsversteigerungen in NRW

Ein Auktionator hält den Hammer in der Hand. Foto: Daniel Naupold/dpa/Archivbild

In Köln stieg die Zahl der Zwangsversteigerungen gegen den bundesweiten Trend 2019: Die Fälle am Amtsgericht der größten Stadt in NRW nahmen demnach um knapp 8 Prozent auf 139 zu. Köln belegt damit Platz 9 in dem Ranking der meisten Zwangsversteigerungen. Auf Platz 11 folgt Wuppertal mit 137 Fällen (minus 16,5 Prozent). Essen folgt auf Platz 12 mit 130 Fällen (minus 18,3 Prozent). Fast jede vierte Zwangsversteigerung in Deutschland (23 Prozent) fand 2019 in NRW statt.