Duisburger Rat stimmt über Verlängerung von Alkoholverbot ab

dpa/lnw Duisburg. In der Duisburger Innenstadt soll auf offener Straße weiterhin kein Alkohol konsumiert werden dürfen. Heute stimmt der Rat darüber ab, ob das Verbot bis 2021 verlängert wird.

Duisburger Rat stimmt über Verlängerung von Alkoholverbot ab

Ein Schild „Alkoholverbot“ ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Der Rat der Stadt Duisburg stimmt heute über eine Verlängerung des Alkoholverbots in der Innenstadt ab. Die Stadtverwaltung schlägt vor, das seit Mai 2017 geltende Verbot bis Mitte 2021 zu verlängern. Die Stadt will mit dem Verbot die Innenstadt wieder attraktiver machen. Besucher und Einzelhändler hatten zuvor über Lärm, Gewalt und Schmutz durch Betrunkene geklagt. Verstöße gegen das Verbot werden mit Platzverweisen oder Verwarngeldern geahndet.

Die Stadtverwaltung begründet den Antrag auf Verlängerung mit den Ergebnissen einer Befragung. Diese habe gezeigt, dass sich das Alkoholverbot positiv auf das Erscheinungsbild der Stadt auswirke. Die Befragung zeigte allerdings auch, dass das Alkoholproblem nicht beseitigt wurde. Die Trinkerszene bestehe weiterhin, heißt es in der Beschlussvorlage. Sie bezeichnet daher den Einsatz eines zweiten Streetworkers als „zwingend erforderlich“. Es wird auch geprüft, ob eine Anlaufstelle für Alkoholkranke in der Innenstadt eingerichtet werden kann.