NRW

EU-Wettbewerbshüter verlängern Prüffrist

EU

Freitag, 26. April 2019 - 12:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. Die EU-Wettbewerbshüter haben die Prüffrist für die Stahlfusion von Thyssenkrupp und dem indischen Konkurrenten Tata erneut verlängert. Diese läuft nun um sieben Arbeitstage länger bis zum 17. Juni, wie die EU-Kommission am Freitag bekanntgab.

Eine Fahne mit dem Logo von Thyssenkrupp. Foto: Marcel Kusch/Archivbild

Thyssenkrupp will mit Tata den zweitgrößten Stahlkonzern in Europa schmieden. Die Fusion gilt als ein Kernstück des geplanten Konzernumbaus.

Die Brüsseler Behörde hatte Ende Oktober eine eingehende Prüfung des Vorhabens eingeleitet. Vor allem bei Stahlzulieferungen an die Automobilindustrie könne es zu Beeinträchtigungen des Wettbewerbs kommen, hieß es. Die Unternehmen versuchen, die Wettbewerbshüter mit Zugeständnissen von dem Zusammenschluss zu überzeugen.

Normalerweise hat die Behörde 90 Arbeitstage Zeit, um Fusionen im Detail zu prüfen. Diese Frist kann jedoch verlängert werden, wenn nötige Informationen nicht rechtzeitig übermittelt werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.