NRW

Ehefrau erdrosselt: Ex-Manager vor Gericht

Prozesse

Donnerstag, 12. November 2020 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Weil er seine Ehefrau erdrosselt haben soll, muss sich ein 67-Jähriger wegen Totschlags vor dem Bonner Landgericht verantworten. Der Diplomingenieur und Ex-Manager aus Sankt Augustin gestand die Tat am Donnerstag. Er soll seine 65 Jahre alte Ehefrau im Mai 2020 nach einem Streit mit einem blauen Nylonseil getötet haben. Anschließend soll er sie so drapiert haben, dass die Ermittler zunächst von einem Suizid ausgegangen waren. Erst zwei Tage nach dem Fund der Leiche wurde der Angeklagte verhaftet, seitdem sitzt der Rentner in Untersuchungshaft.

Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Am ersten Prozesstag musste der stark abgemagerte Angeklagte in einem Rollstuhl in den Gerichtssaal gefahren werden. Da es in der Vorführzelle offenbar zu Problemen gekommen war, wurde der zunächst aggressiv wirkende Angeklagte auch während der Verhandlung von drei Wachtmeistern streng bewacht.

Nach anfänglicher Weigerung, über den Tod seiner Frau zu reden, räumte der Angeklagte schließlich ohne Umschweife ein, dass er sie getötet hat. Details wollte er nicht nennen. „Ich kann nur sagen: Sie hat mich beleidigt. Ich habe sie geliebt und liebe sie immer noch“, so der Angeklagte.

Ihr Kommentar zum Thema

Ehefrau erdrosselt: Ex-Manager vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha