NRW

Ehefrau mit vielen Messerstichen getötet: Urteil erwartet

Prozesse

Dienstag, 29. Mai 2018 - 02:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Aachen. Seine Frau wollte keinen Neuanfang mit ihm. Da kam ihm der Gedanke, sie zu töten. Nach dem schrecklichen Ende einer gescheiterten Ehe wird das Urteil gegen einen 37-Jährigen erwartet.

Das Justizzentrum mit dem Landgericht, in Aachen. Foto: Oliver Berg/Archiv

Im Mordprozess gegen einen 37-Jährigen, der seine Frau und Mutter von drei Kindern mit Dutzenden Messerstichen getötet haben soll, wird heute in Aachen das Urteil erwartet. Der angeklagte Deutsch-Iraker hatte beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Aachen ein Geständnis abgelegt. Als seine getrennt lebende Frau einen Neuanfang mit ihm ablehnte, sei ihm der Gedanke gekommen, die 34-Jährige zu töten, schilderte er darin. Auf der Zugfahrt nach Aachen will er noch Kokain genommen haben. Die drei, zehn und elf Jahre alten Kinder, die ihn ins Haus ließen, habe er noch vor der tödlichen Attacke zum Onkel geschickt. Der Ehemann will erst von seinem Opfer abgelassen haben, als es im Kinderzimmer mit den Worten „ich sterbe“ zusammensackte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.