NRW

Ehizibue mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt

Fußball

Sonntag, 11. April 2021 - 21:33 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Der Kölner Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue ist im Bundesligaspiel gegen den FSV Mainz 05 am Sonntagabend wegen des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Der 25 Jahre alte Fußball-Profi war zuvor mit dem Mainzer Jonathan Burkardt zusammengeprallt, der seinerseits später ebenfalls ausgewechselt werden musste.

Der Mainzer Jean-Paul Boetius (M) trifft zum 0:1 vor Kölns Kingsley Ehizibue (l) und Jonas Hector. Foto: Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

„Er war in der Halbzeit völlig durch den Wind und auch nach dem Spiel in keinem guten Zustand. Das hat gar nicht gut ausgesehen“, sagte Kölns Trainer Markus Gisdol nach der mit 2:3 verlorenen Partie. Abwehrspieler Ehizibue muss sich noch weiteren Untersuchungen unterziehen.

Burkardt bekam in der zweiten Halbzeit den Arm des Kölners Jorge Meré ins Gesicht und musste den Platz verlassen. Der Mainzer Trainer Bo Svensson erklärte im TV-Sender Sky aber nach der Partie, er gehe davon aus, dass der 20 Jahre alte Angreifer in den kommenden Tagen wieder auf dem Trainingsplatz stehen werde.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-165490/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ehizibue mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha