NRW

Einbrecher schippt Streusalz auf Schubkarre: Kuriose Ausrede

Kriminalität

Freitag, 4. Juni 2021 - 12:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hilchenbach. Tagsüber waren es über 20 Grad, in der Nacht zum Freitag hat ein Einbrecher in Hilchenbach (Kreis Siegen-Wittgenstein) dennoch Streusalz in eine Schubkarre geschippt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge den Mann bei der Aktion im örtlichen Bauhof beobachtet. Als die Polizei eintraf, ließ der 53-Jährige seine Beute stehen und rannte davon. Die Polizisten holten ihn ein und bekamen eine kuriose Begründung zu hören: Demnach sagte der Mann, er habe das Salz mitnehmen wollen, da es bis zum Winter schlecht werden könnte. „Der 53-Jährige erhielt einen Platzverweis, eine Strafanzeige sowie genügend Zeit, sich bis zum nächsten Wintereinbruch legal mit Streusalz einzudecken“, so die Polizei.

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210604-99-861176/2

Ihr Kommentar zum Thema

Einbrecher schippt Streusalz auf Schubkarre: Kuriose Ausrede

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha