NRW

Einbruchsserie bei Friedhofsbesuchern: Verdächtiger flüchtig

Kriminalität

Mittwoch, 25. November 2020 - 15:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen/Gelsenkirchen. Immer wieder sollen sie eingebrochen sein, während ihre Opfer einen Friedhof besuchten: Mit einer Serie von Wohnungseinbrüchen sollen zwei Diebe einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro angerichtet haben. Wie die Polizei Essen am Mittwoch mitteilte, stehen die Ermittlungen nun kurz vor dem Abschluss. Einer der beiden 47-Jährigen ist jedoch noch flüchtig.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa

Den Angaben zufolge sollen die Täter seit Mitte des Jahres in einer Vielzahl von Fällen ihre Opfer beobachtet und dann aus deren Fahrzeugen Schlüssel entwendet haben. Damit verschafften sie sich Zutritt zu Wohnungen und Häusern. In den meisten Fällen seien die Autos in Friedhofsnähe geparkt gewesen. Vielfach seien die Einbruchsopfer gar nicht lang weg gewesen, um ein Grab aufzusuchen, hieß es.

Insgesamt legt die Polizei den Tatverdächtigen inzwischen 36 Einbrüche zur Last. Mehrere Wohnungen in Essen und Gelsenkirchen waren im Zuge der Ermittlungen bereits im Oktober durchsucht und mutmaßliches Diebesgut beschlagnahmt worden. Ein 47-jähriger Deutscher wurde festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Nach seinem gleichaltrigen Komplizen werde weiter gefahndet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.