NRW

Einsatz in Reichsbürgerszene: Polizisten angegriffen

Kriminalität

Dienstag, 8. September 2020 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Eine der Reichsbürgerszene zugerechnete Frau hat am Dienstag in Köln zwei Polizisten tätlich angegriffen. Als ihr 20-jähriger Sohn mit einer im Hosenbund steckenden Gaspistole hinzugekommen sei und die Beamten mit einem Teleskopschlagstock bedroht habe, hätten die Polizisten ihre Schusswaffen gezogen, teilte die Polizei mit. Sie hätten den Sohn aufgefordert, sich unverzüglich auf den Boden zu legen, was er auch getan habe.

Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Hintergrund des Einsatzes war der Auftrag einer Gerichtsvollzieherin, im Haus der 52-Jährigen auf Anordnung eines Gerichts Gas und Strom abzustellen. Da die Hauseigentümerin der Reichsbürgerszene zugerechnet wird, hatte die Gerichtsvollzieherin die Polizei um Unterstützung gebeten. Auf dem Weg zu den Absperrventilen stießen die Polizisten auf eine Cannabisplantage und stellten die Indoor-Anlage sicher. Für die Dauer der Maßnahmen wurden Mutter und Sohn in Gewahrsam genommen.

Ihr Kommentar zum Thema

Einsatz in Reichsbürgerszene: Polizisten angegriffen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha