Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Eklat im Prozess um geplanten IS-Anschlag in Düsseldorf

Prozesse

Mittwoch, 8. November 2017 - 16:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Prozess um einen geplanten schweren Anschlag der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in Düsseldorf ist es am Mittwoch zu einem Eklat gekommen. Der Hauptangeklagte Saleh A. beschimpfte einen Mitangeklagten mit den Worten: „Mahood, wenn ich hier rauskomme, werde ich deine Mutter ficken.“ Der Auslöser für den Wutausbruch blieb unklar.

Saleh A. im Gerichtssaal. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Anzeige

Die Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht, Barbara Havliza, unterbrach daraufhin die Verhandlung und ließ den Angeklagten von Justizwachtmeistern aus dem Saal abführen. Dabei rief Saleh A. laut Übersetzer: „Sie sind ein lächerliches Gericht“ sowie „Allahu akbar“ (Gott ist groß).

Ihr Kommentar zum Thema

Eklat im Prozess um geplanten IS-Anschlag in Düsseldorf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige