Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Elektro-Musik und Show: „Parookaville“-Festival läuft an

Musik

Donnerstag, 18. Juli 2019 - 06:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Weeze. Freunde der elektronischen Musik werden am Wochenende zu Tausenden an den Niederrhein strömen. Zum Elektro-Festival „Parookaville“ werden täglich 70 000 Besucher in der Gemeinde Weeze erwartet.

Besucher feiern auf dem Musikfestival Parookaville. Foto: Arnulf Stoffel/Archivbild

85 000 verkaufte Karten, täglich 70 000 erwartete Besucher, mehr als 300 Künstler und Shows auf zehn Bühnen: Im niederrheinischen Weeze beginnt am Freitag das Musik-Event „Parookaville“ (19.-21. Juli), nach Angaben des Veranstalters das größte Elektro-Festival Deutschlands. Obwohl das Ticket-Angebot seit dem ersten Festival 2015 über die Jahre deutlich mehr als verdreifacht wurde, sind die 85 000 Karten seit Wochen vergriffen, wie Festival-Sprecher Philip Christmann mitteilte. Allein rund 40 000 Camper übernachten auf dem Gelände am Flughafen in der niederrheinischen Gemeinde.

Highlights an dem Wochenende sind internationale Musikgrößen wie Dimitri Vegas & Like Mike sowie Lost Frequencies (Freitag), The Chainsmokers und Sven Väth (Samstag) und Armin van Buuren und DJ Snake (Sonntag). Zu den Höhepunkten zählt eine Licht- und Lasershow zu Musik am Samstagabend auf der 200 Meter breiten Hauptbühne.

Das Festival auf dem ehemaligen Militärgelände des Flughafen Weeze ist nach dem fiktiven Gründervater Bill Parooka benannt und wie ein Dorf ausgestaltet. So gibt es einen Zahnarzt, ein Freibad, ein Gefängnis, Ruhezonen und auch einen künstlerisch geschmückten Stadtwald.

Genutzt werden dazu frühere Versorgungshallen und Bunker, ausgebaute Überseecontainer, Zeltbauten und Kulissen. In der „Parooka-Church“ soll eine gleichgeschlechtliche Eheschließung durch einen Standesbeamten stattfinden. Musiker und Entertainer MC Fitti wird den Angaben nach Trauzeuge dabei sein.

An allen drei Festivaltagen werden jeweils 70 000, vor allem junge Besucher erwartet. Das Durchschnittsalter liege bei 25 Jahren. Der Großteil komme zwar aus Deutschland. Aber insgesamt seien Besucher aus 45 Ländern vertreten. Für Tagesbesucher aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet gebe es ein verstärktes ÖPNV-Angebot.

Das Wetter soll nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes am Freitag und Sonntag mit sonnigen und wolkigen Abschnitten mitspielen. Allerdings werden am Samstag beim Durchzug einer Kaltfront Schauer und Gewitter erwartet, die auch heftiger ausfallen könnten.

Ihr Kommentar zum Thema

Elektro-Musik und Show: „Parookaville“-Festival läuft an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha