NRW

Entlaufende Schäferhündin hält Polizei stundenlang auf Trab

Tiere

Montag, 3. Mai 2021 - 11:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bönen. Eine entlaufene Schäferhündin hat die Polizei und zahlreiche Helfer in Bönen (Kreis Unna) mehrere Stunden auf Trab gehalten. Weil „Mira“ am Samstag auf die nahe Autobahn 2 zu laufen drohte, nahmen Beamte die Verfolgung der „sehr verängstigten“ Hundedame auf, sagte eine Polizeisprecherin aus Unna am Montag. Zuvor hatte der „Westfälische Anzeiger“ berichtet. Ein Jäger wurde hinzugezogen, der versuchte, die umherirrende Hündin mit mehreren Schüssen aus einem Betäubungsgewehr zu stoppen.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Er traf auch, aber: „Aufgrund der Stressreaktion des Hundes blieb die erhoffte Betäubung zunächst aus“, sagte die Polizeisprecherin. Nach einer wahren Odyssee sei die Hündin dann torkelnd in einem Rapsfeld untergetaucht, wo sie erst durch einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera aufgespürt und schließlich nach rund sechs Stunden Flucht am Abend eingefangen werden konnte.

Die Hündin habe sich die Pfoten wund gelaufen, ansonsten sei sie unverletzt geblieben, hieß es. „Mira“ konnte schließlich ihrem Herrchen übergeben werden, das sie zum Tierarzt brachte. Der große Aufwand sei gerechtfertigt, betonte eine Polizeisprecherin: „Es geht nicht nur darum, den Hund zu retten. Wenn so ein großer Hund auf die Straße rennt, wird das für Motorrad- und Autofahrer gefährlich.“

© dpa-infocom, dpa:210503-99-446755/2

Ihr Kommentar zum Thema

Entlaufende Schäferhündin hält Polizei stundenlang auf Trab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha