NRW

Entschärfung: JVA und Seniorenheim in Dortmund evakuiert

Notfälle

Sonntag, 15. August 2021 - 01:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. In Dortmund werden heute wegen einer möglichen Bombenentschärfung auch die Justizvollzugsanstalt und ein Seniorenheim evakuiert. Insgesamt müssen rund 7200 Menschen aus fast 4600 Haushalten das Gebiet in der Innenstadt verlassen. Man plane etwa vier Stunden für die Evakuierungsmaßnahmen ein, sagte ein Stadt-Sprecher. Auch einige Hotels seien betroffen. Voraussichtlich am Mittag werde es zu der Entschärfung kommen - falls diese erforderlich sei.

Experten sind den Angaben zufolge auf mehrere Verdachtspunkte gestoßen, bei einigen ist aber schon Entwarnung gegeben worden. In einem noch verbliebenen Bereich soll nun untersucht und gegebenenfalls entschärft werden, wie es weiter hieß.

Die Verlegung der Gefangenen sollte am Morgen abgeschlossen sein. Laut JVA-Leitung waren mehr als 200 Insassen bereits in den vergangenen Tagen auf andere Gefängnisse etwa in Bochum, Essen, Köln und Bielefeld verteilt worden. Die letzten 87 Insassen sollten am Sonntagmorgen in andere Anstalten gebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:210814-99-842260/2

Ihr Kommentar zum Thema

Entschärfung: JVA und Seniorenheim in Dortmund evakuiert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha