Eon sieht sich in der Corona-Krise weiter auf Kurs

dpa Essen. Der Essener Energiekonzern Eon sieht sich in der Corona-Krise weiter auf Kurs und hat seine Jahresziele bestätigt. Die Märkte erholten sich schneller als gedacht, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. Das operative Geschäft habe sich in den ersten neun Monaten sehr robust entwickelt. Die aktuellen selektiven Lockdown-Maßnahmen werden aus Sicht des Konzerns keinen maßgeblichen Einfluss auf die Jahresergebnisse haben.

Eon sieht sich in der Corona-Krise weiter auf Kurs

Das Logo vom Energiekonzern E.ON steht auf einem Schild vor der Konzernzentrale. Foto: picture alliance / Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank in den ersten neun Monaten auf 2,7 Milliarden Euro. Auf Pro-Forma-Basis waren es im Vorjahreszeitraum 2,99 Milliarden Euro. Der entsprechende bereinigte Konzernüberschuss ging ebenfalls zurück: Von 1,29 Milliarden auf 1,1 Milliarden Euro. Die Vorjahreszahlen wurden nach dem Tauschgeschäft mit RWE und der damit verbundenen Aufteilung von Innogy angepasst.