Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Erfinder des Freischwinger-Stuhls: Museum ehrt Mart Stam

Ausstellungen

Freitag, 3. November 2017 - 11:47 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herford. Er gilt als „Mystery Man“: Das Museum Marta in Herford widmet sich in einer neuen Ausstellung dem Architekten und Designer Mart Stam. Bekannt ist der Niederländer vor allem für den von ihm designten Freischwinger-Stuhl - ein Stuhl aus Stahlrohr ohne Hinterbeine, der auch in der Ausstellung zu sehen ist. Bis zum 7. Januar zeigt das Museum Originalpläne, Modelle, Möbel und Designobjekte Stams. „Mit seinen wegweisenden Ideen ist Mart Stam einer der führenden Pioniere der modernen Design- und Architekturgeschichte“, erklärte Museumssprecherin Daniela Sistermanns.

Stam arbeitete nach seiner Ausbildung zunächst in Berlin und Zürich. In den frühen 30er Jahren beteiligte er sich an der Konzeption sowjetischer Städte, brach nach einem Streit mit der Regierung seinen Aufenthalt dort aber ab. Später wurde er Rektor der Dresdner Akademie der Künste in der DDR. Auch diese verließ er aufgrund von Differenzen mit der Politik. Danach lebte der Künstler, der nach Angaben von Sistermanns an Verfolgungswahn litt, zusammen mit seiner Ehefrau in vollkommener Abgeschiedenheit in der Schweiz. „Vieles in seinem Leben ist bis heute mysteriös“, sagte Sistermanns.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.