Erlass: Anderer Impfstoff bei Unverträglichkeit

dpa/lnw Düsseldorf. Wenn man durch ein ärztliches Zeugnis die Unverträglichkeit für einen bestimmten Corona-Impfstoff nachweist, kann man in NRW auch einen anderen bekommen. Das stellt ein neuer Erlass des Gesundheitsministeriums klar. „Die betreffenden Personen sind darauf hinzuweisen, dass eine Impfung mit einem alternativen Impfstoff aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit ggf. zu einem späteren Impfzeitpunkt erfolgen muss“, heißt es in dem Erlass.

Erlass: Anderer Impfstoff bei Unverträglichkeit

Ein Impfstoff wird per Spritze verabreicht. Foto: Markus Schreiber/AP POOL/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210325-99-964419/2